Versandkostenfrei ab € 39 in DE
Alle Artikel ab Lager lieferbar

Cutout-Set Wildes Piratenleben, 4-teilig, je 40cm

Cutout Set Wildes Piratenleben, 4-teilig
7,59 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • 102606
  • braun/schwarz/blau
Das Cutout-Set Wildes Piratenleben verbreitet Seeräuber-Atmosphäre auf Ihrer Piratenparty!... mehr
Produktinformationen "Cutout-Set Wildes Piratenleben, 4-teilig, je 40cm"

Das Cutout-Set Wildes Piratenleben verbreitet Seeräuber-Atmosphäre auf Ihrer Piratenparty!

  • Das Cutout Set Wildes Piratenleben enthält 4 beidseitig-bedruckte Dekoschilder aus Pappe mit verschiedene Piratenmotive.
  • Die Cutouts sind zwischen 39 und 42 cm groß und sind als Wanddeko konzipiert; sie werden mit Klebeband oder Klebepads an die Wand gebracht.
  • Folgende Motive sind enthalten:

-        Ein Piratenkapitän-Skelett, der ein Holzschild in den Fingerknochen hält mit der Aufschrift „Beware of Pirates“ („Vorsicht – Piraten“).

-        Eine Schiffskanone auf Lafette, mit Kanonenkugeln.

-        Ein Holz-Dekoschild aus Pappe mit unterschiedlicher Beschriftung auf Vorder- und Rückseite. (Erläuterung zu den Beschriftungen: siehe unten).

Vorderseite: „Davey Jones Locker“

Rückseite: „Walk the Plank“

-        Ein weiteres Holz-Dekoschild aus Pappe mit unterschiedlicher Beschriftung auf Vorder- und Rückseite.

-        Vorderseite: „A Pirate’s Life For Me“

-        Rückseite: “No Landlubbers Allowed”

Davey Jones Locker – englischer Begriff für die letzte Ruhestätte von Seefahrern – der Meeresboden. Es gibt verschiedene Deutungen für den Ursprung des Begriffs, der erstmalig schriftliche Erwähnung findet im 18. Jahrhundert. Davey Jones soll ein Pub-Inhaber gewesen sein, der durchreisende Gäste betrunken gemacht hat und sie dann in sein Verließ gesperrt hat; anschließend hat er sie an Piraten verkauft, die immer auf der Suche nach Verstärkung für ihre Mannschaft wviaren. Ein Segelschiff auf das Meer zu bringen erforderte mehrere Hundert Seeleute; da der Beruf häufig lange Dienstreisen erforderte, bei der die Chancen gesund zurückzukehren nicht gut waren, herrschte bei den Piraten permanent Personalmangel. Das gleiche Problem hatte die Handelsmarine und auch die Royal Navy, die damals berüchtigt war für ihre „Press Gangs“. Die Navy schickte Seeleute an Land, die in der Nacht, als die Pubs die letzten Gäste hinausbeförderten, betrunkene junge Männer überfielen und sie an Bord brachten. Am nächsten Morgen begann dann ihre 21-jährige Dienstzeit bei der Royal Navy.

Walk the Plank - eine Hinrichtungsmethode, die bei Meutereien und später bei den Piraten verwendet wurde. Wenn eine Mannschaft meuterte, mussten der Kapitän, seine Offiziere und loyale Seeleute unschädlich gemacht werden. Um nicht als Mörder zu gelten, zwangen die Meuterer ihre Gegner auf eine schmale Holzlatte zu laufen, die von der Schiffsseite über das Meer geschwenkt wurde. Mit Augenbinde und gefesselte Hände mussten die Gefangenen die Holzlatte bis zum Ende entlanglaufen und dann wieder zurückkommen. Bei Seegang und Wind keine einfache Aufgabe – es gibt keine Berichte von Überlebende von Walking the Plank.

A Pirate’s Life For Me – die Strafe für Piraterie war erhängen durch das Seil. Dabei spielte es keine Rolle, ob man freiwillig oder gepresst zum Piraten wurde – die Strafe lautete: Erhängen durch das Seil. Da es auch keine Verjährung gab, hieß es: Einmal Pirat, immer Pirat – „A Pirate’s Life for Me“.

No Landlubbers Allowed – Keine Landratten zugelassen!

Weiterführende Links zu "Cutout-Set Wildes Piratenleben, 4-teilig, je 40cm"
Zuletzt angesehen